Autokino

IMG_7460

Freiluftkino, Treffpunkt und Flohmarkt

Wer kann sich noch erinnern.

Baustart 1966 und 1967 eröffnet das erste Autokino Center Europas mit einer Leinwand aus grauweissem Wellblech.

Die Anreise

Den geeigneten Platz mit dem Auto gesucht. Die Lautsprecher und in kalten Nächten die Heizung ins Auto gehängt. Später konnte der Ton übers Autoradio empfangen werden. Die Freundin im ersten und stolzen Boliden auf den Beifahrersitz noch schnell auf Pommes oder PopCorn im grünen Laden einladen. Hie und da konnte man beobachten dass aus kosten-gründen Personen aus dem Kofferraum schlichen.

Der Filmstart
Ansage über Lautsprecher dass der Film beginnt. In Sekunden ist der Laden leer und die Besucher sind schnellen Schritt im Finstern auf die Suche nach den eigenen PKW.

Pause
Drei Filme laufen gleichzeitig. (Seit 1990 wurde sind Leinwand B und C dazugebaut) Nach ca 40 bis 50 Minuten wurde eine Filmpause eingelegt. Kurze Einblendung: „Bitte besuchen Sie unser Buffet … “ Es gab hier alles. Von der Schnitzelsemmel angefangen bis zum Gulasch, Bier, Brötchen, Pommes und mehr für Groß und Klein. Schnell noch Cola, Soletti, Chips oder Popcorn mitnehmen denn rascheln während des Film störte keinen.

Die zweite Filmhälfte
Ein Erlebnis dass oft nicht nur an den tollen Filmen lag. So manch angelaufene Scheiben lockten die jüngeren Besucher an die leise kichernd heimlich einen Blick ins Innere des Wagens erhaschten.

Der Flohmarkt
Niederösterreichs größter Flohmarkt. Sonntags schon um 5 Uhr Früh standen die ersten „Standler“ angestellt und warteten bei Regen und Sonnenschein auf Interessenten aller Art.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

One comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.